Einsatz

22.08.2021

Betrieb eines Logistiklagers bei Altenburg im Krisengebiet – Starkregenkatastrophe in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz

In der vergangenen Woche befanden sich Helfende des Ortsverbandes Fürstenwalde/Spree im Einsatz im Krisengebiet in Nordrhein-Westphalen.

Bereits am 14.08.2021 machten sich Helfende aus Prenzlau, Forst und Fürstenwalde als Trupp Logistik-Versorgungsgüter auf den Weg zum Bereitstellungsraum Nürburgring. Von dort aus übernahmen sie am 15. August zusammen mit Logistik-Materialwirtschaft vom Ortsverband Teltow-Köpenick, einen Logistik-Stützpunkt in Altenburg.

Unter anderem verwalteten sie dort zusammen ein Materiallager für andere Einsatzkräfte, eine Annahme- und Ausgabestelle für Spenden, an der Zivilbevölkerung Gerätschaften spenden und ausleihen konnte und eine provisorische Tankstelle für örtliche Einsatzfahrzeuge. Auch transportierte die Einheit Kraftstoffe (Diesel und Benzin) zu den Einsatzstellen. Hierbei wurden allein durch den Ortsverband Fürstenwalde/Spree 2400 l Diesel bereitgestellt.

Aber auch der Transport von Brauchwasser für die Bevölkerung und der Abtransport von Ölschlamm in IBC-Behältern zu den Sammelstellen oblag der Einheit. Hierzu stand ihnen eine Teloskoplader des Ortsverbandes Altena zur Verfügung.

Nach einer Woche geleisteter Unterstützung ging es für die Helfenden wieder am 22. August in die Heimat zurück und der Logistikpunkt wurde an eine weitere Einhaeit übergeben.